Gemeinsame Fortbildungstagung
für Biomedizinische AnalytikerInnen und Ärzte 

am 7. März 2015
Tech Gate, Donau City Wien

Tagungsprogramm

 


Kleiner Aufwand, große Wirkung – Tipps und Tricks von BMAs für BMAs

Arbeiten in einem akkreditierten Histolabor
Hajek Doris, Inselspital-Universitätsspital Bern

Orientierung von Derma-Präparaten leicht gemacht
Riegler Petra, KAV Rudolfstiftung

Entstehung und Werdegang eines Qualitätskontroll-Systems in der Immunhistochemie
DambergerKarin, KH BHS Ried

Sichere Orientierung von kleinen histologischen Präparaten
Christiane Leyrer, LKH Hochsteiermark

 

Qualität sichern und kontrollieren, Neue Aspekte im Labor 

Quality Assurance in Immunohistochemistry: Experiences from NordiQC
Mogens Vyberg (Aalborg, Denmark)

Standardisierte Aufarbeitung von Knochenmarkbiopsien zur histomorphologischen und immunhistochemischen Diagnostik
Hans‐Michael Kvasnicka (Frankfurt, Deutschland)

CD30 ‐ therapeutisches Zielmolekül der Zukunft
Andreas Chott (Wien)

 

Molekularpathologie

Klinischer Einsatz des Next Generation Gene Sequencing (NGS)
Peter Birner (Wien)

Methodische Grundlagen des Next Generation Gene Sequencing (NGS)
Leonard Müllauer (Wien)

Qualitätssicherung beim NGS: Erste Erfahrungen aus der Schweiz
Peter Johannes Wild (Zürich, Schweiz)

Professionelle molekularpathologische Präanalytik – Formalinfixiertes Gewebe
Gerlinde Winter (Graz)

All RAS und BRAF beim Kolonkarzinom: State of the Art
Wolfgang Hulla (Wien)